Daumen hoch!

 

WebsoziInfo-News

30.11.2020 18:25 Wir greifen entschlossen in den Fleischfabriken durch
Das Arbeitsschutzkontrollgesetz steht. Es adressiert in einmaliger Art und Weise die Verantwortung an die Inhaber der Fleischfabriken und sorgt durch Kontrollen für die Einhaltung der Vorschriften.  Die Regierungsfraktionen haben sich inhaltlich auf ein Arbeitsschutzkontrollgesetz und einen Zeitplan für die parlamentarischen Beratungen verständigt. Das Gesetz wird noch Mitte Dezember in 2./3. Lesung im Bundestag beraten. Die

30.11.2020 18:24 Humanitäre Hilfe aufgestockt
Die Leistungen für die Humanitäre Hilfe wurden um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt. Ein wichtiges Signal in schwierigen Zeiten, findet Frank Schwabe. „Ich begrüße das Ergebnis der Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2021, in der die Leistungen für die Humanitäre Hilfe um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt wurden. Dies ist ein

30.11.2020 18:22 Bulgarien darf Nordmazedonien den EU-Beitritt nicht verbauen
Die bulgarische Regierung verhindert wegen historischer Streitigkeiten weiter den Start der EU-Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien. Dabei erfüllt das Land alle Kriterien. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ministerpräsident Bojko Borrisow auf, seine Blockade zu beenden. „Die EU-Botschafter bekräftigten auf ihrem heutigen Treffen abermals die Hoffnung, sobald wie möglich die erste Beitrittskonferenz mit Nordmazedonien ausrichten zu können. Das Land erfüllt

Ein Service von websozis.info

 

Hermann Marx: 60 Jahre Sozialdemokrat

Pressemitteilung

Der SPD-Ortsverein Kettig hat in diesen Tagen seinem Mitglied Hermann Marx gratuliert, der auf eine 60-jährige Mitgliedschaft in der Partei zurückblicken konnte. Anlässlich der Ehrung überreichte Horst Weiler, der Vorsitzende des Ortsvereins Kettig, eine Urkunde, die Ehrennadel der Partei und ein Buch über die Geschichte der Sozialdemokratie, die das Wirken von Hermann Marx stets geprägt hat.

 

Schon mit 18 Jahren war für den Jubilar klar, welche politische Richtung und welche sozialen Überzeugungen sein Leben bestimmen würden. Verantwortung, Einsatz und seine Bereitschaft, auf Menschen zuzugehen, haben Hermann Marx in viele Gremien der Kommunalpolitik geführt. Es begann als Kreisvorsitzender der Jusos im Kreisverband Mayen-Land. Nach einem Umzug nach Trier war er dort Mitglied des Kreistages, Bezirksvorsitzender der Jusos und Mitglied des Bundesausschusses der Jungsozialisten. 1969 kam er aus Trier zurück nach Weißenthurm und wurde dort in den Stadtrat und den Verbandsgemeinderat gewählt, wo er lange Jahre das Amt des Fraktionssprechers für die SPD ausübte. 

 

Begegnungen mit Willy Brandt und Francois Mitterand waren Höhepunkte im bewegten Leben von Hermann Marx. 

 

Auch nach 60 Jahren ist er seinen Überzeugungen treu geblieben und engagiert sich weiter für „seine“ Partei. So will er auch weiterhin Mitglied im Kreisvorstand der SPD-Arbeitsgemeinschaft „60 plus“ bleiben und auch regelmäßig an den Sitzungen des Ortsvereins Kettig teilnehmen, wo er seit vielen Jahren wohnt.