Daumen hoch!

 

WebsoziInfo-News

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

Ein Service von websozis.info

 

SPD Kettig besucht CAP-Markt

Pressemitteilung

Eine Alternative zu den üblichen Supermarktketten bieten die CAP-Märkte. Wo große Konzerne die Zelte abbrechen, bleiben CAP-Märkte nah am Kunden. Um näheres zu erfahren, hat die SPD-Kettig den CAP-Markt in Hillscheid besucht.

Mit einem einstimmigen Ratsbeschluss hat die Gemeinde Kettig schon vor geraumer Zeit die Weichen für die Ansiedlung eines Supermarktes gestellt. Um die Zeit bis zur Umsetzung sinnvoll zu nutzen hat sich der SPD Ortsverein Kettig in einer anderen Gemeinde informiert, wie dort die Versorgung gesichert wird. Eine Alternative zu den üblichen Supermarktketten bieten die CAP-Märkte. Wo große Konzerne die Zelte abbrechen, bleiben CAP-Märkte nah am Kunden. Um näheres zu erfahren, hat die SPD-Kettig den CAP-Markt in Hillscheid besucht. „Grundgedanke der CAP-Märkte ist die Verbesserung der Arbeitsplatzsituation und die Erweiterung von Möglichkeiten zur Beschäftigung von Menschen mit einem HandiCAP. Daher auch unser Markenname“, erläuterte Marktleiter Oliver Zils. „In erster Linie sind wir da, wo andere Supermärkte nur auf Größe am Stadtrand setzen. CAP…der Lebensmittelpunkt, wie wir uns nennen, bietet dagegen fußläufige Erreichbarkeit eines freundlichen Nahversorgers. Mit stets frischer Qualität, einem umfangreichen Sortiment, in dem auch viele regionale Produkte enthalten sind, passen wir uns den Bedürfnissen vor Ort an“, so Zils weiter. Bei einem Rundgang durch den Markt konnte man erkennen, welch großes Sortiment hier vorhanden ist. Nicht nur Lebensmittel, sondern auch viele Kleinigkeiten des täglichen Bedarfs werden angeboten. Unschwer war auch zu merken, dass tatsächlich viele heimische Produkte aus dem direkten Umland zu finden sind. Ein weiterer Pluspunkt für den CAP-Markt ist auch der mögliche Lieferservice. Für den SPD-Ortsverein brachte es der Vorsitzende Horst Weiler auf den Punkt: „Das würde auch nach Kettig passen. Hier wird nicht nur alles Nötige angeboten, sondern man tut auch noch etwas Gutes mit seinem Einkauf. Schließlich werden mit einem solchen Markt auch Chancen erschlossen, für Menschen mit Handicap geeignete Arbeitsplätze zu schaffen und diese nachhaltig zu sichern“.